LA MER.CHARLES TRENANT.

P1050956

grau. grau. grau. kalt. dunkel. SCHNEEFLOCKEN?!?!?!
ich träume mich ans meer,… sehe kleine bubiköpfe, mit schwarzen sonnenbrillen. caprihosen. der duft von baguette steigt mir in die nase, mir dürstet es nach einem pastis, einigen in knoblauch-zitronen-öl eingelegten oliven, ein stück duftenden saint nectaire,.. ach, seufz,.. die fabelhafte amelie hüpft über die strasse, die wellen peitschen gegen die küste der côte sauvage,.. zum nachmittagscafe ein stück tarte tartin,… ach,… und dann etwas coq au vin, und vin rouge, das leben ist einfach, es gibt kein morgen. der himmel ist gespickt mit schäfchenwolken, die den weg über den kanal ins wunderschöne fronkraisch gefunden haben,… ich sitze und schau die wellen an. stundenlang. der kopf wird ganz leicht. und leer. etwas mehr vin rouge. etwas amour. und wieder wellen. die nächste und die nächste. hole tief luft. bin ganz ruhig. mein puls unter 60. oder so. die stunden vergehen. es wird einfach nicht langweilig. ach, salz liegt in der luft, der kopf ist frei. und kleine yachten mit ihren weißen segeln dümpeln vor meinem auge so dahin. picasso kommt über die strasse. die citan im mundwinkel. in seinem bretagne-shirt. o lala. kleine rote 2cvs tuckern vor der brasserie vorbei. die vespas knattern an dem café vorbei, junge kerle, an denen sich wunderhübsche mädchen mit flatterndem haar festklammern,… naja, ok,ok ist ja gut. das ist da eben so… kommst du mit?

zumindest un peu vin rouge muss jetzt sein,… c’est la vie,.. la vie est belle.

la mer
qu’on voit danser le long des golfes clairs
a des reflets d’argent
la mer
des reflets changeants
sous la pluie

la mer
au ciel d’été confond
ses blancs moutons
avec les anges si purs
la mer bergère d’azur
infinie

voyez
près des étangs
ces grands roseaux mouillés

voyez
ces oiseaux blancs
et ces maisons rouillées

la mer
ls a bercés
le long des golfes clairs
et d’une chanson d’amour

la mer
a bercé mon coeur pour la vie

LINKwithlove
3 comments
  1. liz says: 20. März 201310:10

    ich gebe mich geschlagen. die technik möchte heute nicht so, wie ich!
    wer sich das lied anhören möchte, bitte hier entlang:
    http://www.youtube.com/watch?v=fd_nopTFuZA

    beim nächsten mal dann wieder eingebunden,…

  2. frauknopp says: 20. März 201316:54

    Oh, du willst also auch ans Meer? Da hatten wir wohl die gleiche Idee. Bunte Frühlingsgrüße, Inga
    http://frauknoppillu.blogspot.de/2013/03/ich-ware-jetzt-gern.html

  3. liz says: 20. März 201317:18

    ohhhhh ja, getreu dem motto: immer wenn ich die see seh, brauch ich kein meer mehr…. oder so ähnlich. viel spaß beim träumen! liz

Submit comment