UND IMMER WIEDER GEHT DIE SONNE AUF

IMG_3678B Ä M M! da mag die sonne heute noch so schön scheinen. seit tagen geniesse ich den frühling, mein kopf schreit spargel, spargel, spargel und meine füsse wollen raus aus ihrem gefängnis. ich recherchiere die ganze weite welt des internets auf und ab, nach 7/8-hosen, ballerinas und sandalen. nagellack in quietsch-radiant orchid, ihr wisst schon, pantone und so. oder doch metallic? und mische im kopf abgefahrene eissorten (momentan ja leider nicht möglich: fastenzeit.)
und dann kommt da dieser lapidare satz. unerwartet. aus dem nichts und haut mich im wahrsten sinne von den socken. ein freund vom freund und irgendwie auch ein bisschen mein freund. schwer krank. unheilbar. unfassbar.
IMG_3681
alles dreht sich. die perspektive auf mein leben ist völlig ver-rückt. der mensch kann. vieles, aber nicht alles. auf den höchsten berg der welt joggen, auf den mond (und wieder zurück) fliegen, ständig neue technologien entwickeln, aber bestimmte grenzen kann er nicht überschreiten. machtlosigkeit macht sich breit. ich behalte viele der dinge, die gerade in meinem kopf herumschwirren, lieber für mich. erinnerungen tauchen auf, an gemeinsame zeiten. lustige, kichernde abende. wertvolle gespräche.
IMG_3680
gleichzeitig schaue ich auf mein leben. im jetzt und im hier. und was bleibt sind die erinnerungen. die, die aus dem heute werden. deshalb geniesse ich die sonnenstrahlen heute noch ein bisschen mehr. erfreue mich an den gänseblümchen, die mein sohn für mich gepflückt hat. „weil mama so gern blumen mag“. das sind die dinge, die wirklich wichtig sind. egal, ob man ballerinas oder sandalen an den füssen hat. macht euer herz weit!

LINKwithlove
0 comments
Submit comment